Osmo, Apps und iPad: Spielerisch lernen und programmieren

Ein iPad / iPhone und Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren. Alles, was Sie benötigen, um in der Home Schooling Zeit für eine Weile den Rücken freizubekommen – und dennoch spielerisch Wissen und Kenntnisse an Ihre Kinder zu vermitteln.Osmo mit iPad und Spiegel

Mit Osmo ist eine Lösung gelungen, die  mit Hilfe eines Spiegels und zahlreicher Apps Spielspaß in der Realität mit der digitalen Welt verbindet. So werden z.B. Bausteine, Spielsteine, Papier und Malstifte kombiniert mit den digitalen Fähigkeiten des iPads bzw. einer App. Weitere Spielmöglichkeiten werden vom Hersteller kontinuierlich nachgelegt. Gefördert werden logisches Denken, Schnelligkeit und Geschicklichkeit, aber auch die künstlerische Ader kommt nicht zu kurz.

Was könnte ich meinen Kindern denn noch als sinnvolle Beschäftigung anbieten? fragen sich derzeit viele Eltern, die in den letzten Wochen bereits alle Angebote von Fernsehen über online über Basteln mit den Kids abgegrast haben. Einen Tipp haben wir noch.

iPad, Osmo Base und eine App

Sie brauchen: ein iPad, Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren – und eines der Osmo Startersets. Wahlweise eine Osmo Base und ein Zubehörpack wie Osmo Pizza Co..

Osmo Base für iPadOkay? Und was ist bei Osmo anders als bei einer normalen App? Zusätzlich zum sehr soliden Ständer für das iPad  – Osmo Base – wird ein Aufsatz für die Gerätekamera mitgeliefert. Im Vergleich zu vielen anderen iPad Ständern hat uns Osmo Base gut überzeugt. Die Base ist stabil und schwer – genau richtig für den Einsatz mit Kindern und für den Schutz der teueren Geräte, die darin aufgestellt werden. Das Gerät dann aufgestellt werden und muss nicht „eingeklemmt“ werden, was zu weniger Kratzern auf der Oberfläche führt.

Osmo - Magie: Der Kamera-SpiegelZusätzlich wird ein kleiner, roter Aufsatz geliefert, der sich primat in der Osmo Base aufbewahren lässt. Darin ein sehr ausgeklügelter, kleiner Spiegel. Dieser ermöglicht der iPad Kamera, eine relativ große Fläche vor dem iPad zu „überblicken“ und Veränderungen dort wahrzunehmen und ins Spielgeschehen mit einzubauen. Augmented Reality – erweiterte Realität nennen die IT-Menschen das.

Bildschirm und Realität kombinieren

Das Ergebnis ist – zum Beispiel in der App Osmo „Tangram“ – dass das iPad eine zu legende Tangram Figur vorgibt. Das Kind versucht, diese mit „realen“ Tangram Bausteinen auf der Fläche vor dem iPad nachzubauen. Beim Legen erfolgt sofortiges Feedback durch die App. So ist unmittelbar erkenntbar, ob der Lösungsweg der richtige ist. Dies natürlich in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, so dass langer Spielspaß garantiert ist.

Eltern und Lehrpersonal begleiten die Kinder beim Lernen

Über die Eltern-App können Eltern mittels der bereitgestellten Anleitungen die Kinder bei der Nutzung gut unterstützen, gleichzeitig aber auch den Fortschritt der Kinder mitverfolgen. Für jedes Kind kann so ein Konto eingerichtet werden und zielgerichtetes Unterstützen wird möglich. Wer sich interessiert, erhält einen wöchentlichen Newsletter mit den gemachten Fortschritten bzw. auch mit der mit der / den Apps verbrachten Zeiten.

Zeichnen mit den Super Studios

Mit Zauberstiften kann mit den Osmo Super Studios bei spielend-programmieren.deOsmo-Zusatzpacks Disney-Prinzessinnen, „The Incredibles“ oder den ewigen Stars rund um Osmo Micky Maus gezeichnet werden. Auch hier unterstützt das iPad bei der Anzeige der gezeichneten Elemente auf dem Tablet. Nach Fertigstellung werden sie sogar auf auf dem iPad animiert. Plötzlich hat Micky also die eben gezeichnete Eistüte in der Hand und freut sich, oder Donald bekommt eine Geburtstagstorte. Das Video des Herstellers zu den Osmo Super Studios erklärt das ungewöhnliche Spielprinzip.

Insgesamt ist Osmo eine wertige, stets erweiterbare Spielwelt. Spielen und Lernen werden kombiniert und ermöglichen Spaß über einige Jahre hinweg mit immer wieder unterschiedlichen Spielideen. Osmo benötigt wenig Platz und ist so auch für zum Mitnehmen auf Reisen oder zu Verwandten bestens geeignet.

Wie starte ich mit Osmo?

Zunächst gilt es zu entscheiden, ob Osmo mit einem iPad oder mit einem iPhone genutzt werden soll. Entsprechend benötigen Sie die Base und dann Zusatzmodule, oder Sie nutzen direkt ein Einsteiger-Set. Hier die entsprechenden Links mit mehr Informationen:

Informationen zur PlayOsmo Kompatibilität Ihrer Geräte finden Sie direkt auf der Webseite des Herstellers.

Osmo ist bereits seit 2014 am Markt und erweitert die Spiel- und Lernwelten kontinuierlich.

Osmo Welt bei spielend-programmieren.de

Ein Gedanke zu „Osmo, Apps und iPad: Spielerisch lernen und programmieren“

Kommentare sind geschlossen.