Mindstorms

LEGO goes Roboter

Mindstorms EV3

Die LEGO® Mindstorms Roboter verbinden das kreative Bauen und Basteln mit LEGO und die digitale Welt des Programmierens.

Zentrales Element der Mindstorms Kästen sind die EV3 Steine, quasi das „Gehirn“ der Mindstorms Roboter. Diese lassen sich per App, per Computer oder – mit ein wenig Geduld auch direkt auf dem EV3 Stein – programmieren.

Mindstorms werden in einer Home-Version im eher futuristischen Look angeboten, während die Education Variante eher bieder daherkommt. Dafür glänzt letztere mit zusätzlicher Sensoren-Ausstattung für weitreichende Experimente.  Die Eduation Edition wird wie ihr Name schon vermuten lässt, inbesondere an allgemeinbildenden Schulen, in Berufsschulen und Universitäten verwendet.

Fortgeschrittene Programmierer auf den EV3 Steinen können Sie alljährlich an der FIRST Lego League (FLL) beteiligen.

Bücher zu LEGO® Mindstorms

Das umfangreiche Buch holt Anfänger und Fortgeschrittene EV3’ler gleichermaßen ab.

Bestellen: Programmieren Lernen mit EV3

FAQs zu LEGO® Mindstorms

Muss ich schon programmieren können, um mit dem EV3 zur arbeiten?

Nein. Bereits in wenigen Minuten könenn auch Programmier-Neulinge den EV3 durchs Zimmer bewegen.

Sind die Mindstorms Kästen sehr teuer?

Nun ja. Ein Preis von knapp 300 € ist kein Schnäppchen. Insofern raten wir, Ihre Kinder erste Gehversuche mit den Robotern in schulischen Einrichtungen machen zu lassen, bevor Sie die Investition tätigen.

Wo empfehlen Sie vorzugsweise mit den Robotern zu arbeiten?

Wo möglich, empfehlen wir glatte Oberflächen / Tische, um möglichst wenig Abweichungen zu provozieren. Tischplatten sind tendenziell gefährtlich, da im Falle eines Programmier-Fehlers der EV3 schonmal eigene Wege einschlägt – die im dümmsten Fall über die Tischkante hinausführen. Hier kann unter Umständen ein Roboter-Spieltisch unterstützen.

Mindstorms Projekte

Die ersten Projekte werden im Rahmen der EV3 Kästen bzw. der zugehörigen Software gleich mitgeliefert.

Leider nur partiell in deutscher Sprache verfügbar, aber dennoch eine sehr gute Einführung in den Umgang mit dem EV3 und der Programmierung findet sich auf der Seite EV3Lessons.com.

Wie immer liefert auch YouTube umfangreichen Input